Internationales Symposium 2018
2. -4. Februar 2018

in Friedrichsdorf bei Frankfurt

 

„Puppe und Menschsein. Spiel über Grenzen hinaus.“

Organisiert durch die DGTP und den FFT

Internationale Gäste, Begegnung, Austausch und Diskussion

   

Veranstaltungsort: Friedrichsdorf, Taunushotel, www.taunustagungshotel.de 


Anmeldung möglich ab Sommer 2017


Mitgliedertreffen 2017 DGTP e.V. 

in Weimar

 

Eingeladen sind alle Mitglieder der DGTP e.V, alle an einer Mitarbeit bei der DGTP e.V. Interessierten, insbesondere ausgebildete oder sich in Ausbildung befindliche Therapeutische Figurenspieler / Figurenspieltherapeuten, sowie alle Mitglieder des Schweizer Fachverbandes für Figurenspieltherapie FFT.

 

 

Einladung Weimar 2017

Schweigen, das Bände spricht   

Siegfried Wache


 

Quelle: Marie Kohler

  

Wie kann die Figurenspieltherapie bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eingesetzt werden, die ihre verbale Sprache nicht oder nur eingeschränkt nutzen können?

Wie in den letzten Jahren wird es Erfahrungsberichte aus den eigenen Reihen geben. Petra Hering wird uns u.a. von ihrer Arbeit mit Flüchtlingskindern berichten, bei der insbesondere das Malen eine besondere Rolle gespielt hat. Silvia Zahn-Claus erzählt uns von ihrer Klientin, die lange Zeit in den Therapiestunden schweigend spielte. Gudrun Gauda gibt uns Einblicke in die Therapie mit einer erwachsenen Klientin, die aufgrund eines Schlaganfalls ihre Sprache verloren hat.  Gaby Drüppel wird von einen Jugendlichen mit selektivem Mutismus berichten, dem sie mit Masken und Schattenspiel begegnet ist sowie von einem sehr introvertierten Jugendlichen, der sich über eine kleine „Ausstellung“ an selbstgeschöpften
Köpfen ausdrücken konnte.

Ein ganz besonderes Highlight des Treffens wird sicherlich das Figurentheater am Samstagabend. Sonja Lenneke wird für uns Szenenausschnitte aus ihrem Figurentheaterstück
„Über die Trauer hinaus“ spielen, das ganz ohne Worte auskommt. Darüber hinaus wird Sonja  einen Workshop anbieten mit dem Titel „Mund zu! Herz auf!“, in dem es darum gehen wird, Figuren wortlos ins Spiel zu bringen, Schweigen auszuhalten und neue Perspektiven für die Beziehungsarbeit zu entdecken.  Als Workshop werden außerdem angeboten: „Wie kann man Märchen (mit und ohne Figuren) in der Therapie einsetzen, wenn Patienten ´sprachlos´ geworden sind?“, sowie eine Intervisionsgruppe zur Fallarbeit, zu der gerne eigene Fälle mitgebracht werden können.
Eine Einstimmung in unser Thema „Schweigen, das Bände spricht“ werden wir über eine Buchlesung erfahren. Dorothée Brüne wird aus ihrem eigenen neuen Roman „Im Land der Stille“ vorlesen. Zum Abschluss am Sonntag erwartet uns eine Einführung in die Methodik der Traumapädagogik durch Margret Sandra  Weber, wonach wir sicherlich bereichert durch Begegnungen, Erfahrungen und Informationen nach Hause zurückkehren werden.

Jeder jede/r TeilnehmerIn kann an zwei der angebotenen Workshops teilnehmen.

 

Organisatorisches

Unser Treffen findet in der Kipperquelle” in Weimar (www.kipperquelle-weimar.de) statt. Das Hotel haben wir für die Veranstaltung exklusiv gebucht. Im Haus befinden sich ausschließlich Doppelzimmer. Um möglichst vielen eine Unterkunft direkt im Tagungshaus zu ermöglichen, werden die Anmeldungen für Doppelzimmer zuerst berücksichtigt. Die Buchung eines Einzelzimmers ist möglich, die Unterbringung erfolgt dann ggf. in einem anderen Hotel (Entfernung ca. 15 min zu Fuß). 


Vollpension, 2 ÜN im Doppelzimmer 195€

Vollpension, 2 ÜN im Einzelzimmer   240€ bzw. 280€ *)

 

* niedriger Preis, falls in der Kipperquelle Zimmer nach der Vergabe der Doppelzimmer frei sind

 

Anmeldeschluss 31.12.2016.    

 

Freitag 24. Februar

15.00 h   Ankunft, Kaffee und Kuchen

16.00 h   Mitgliederversammlung DGTP
             
für alle Interessierten

19.00 h   Zeit für Austausch und
              Unterhaltung, Abendbuffet

20.30h    Literarische Lesung aus dem Roman
             „
Im Land der Stille“, Dorothée Brüne


Samstag 25. Februar     

 8.00 h -   9.00 h Frühstück

 9.30 h -   Figurenspieltherapie bei  selektivem Mutismus        
               Schlaganfall, Traumata und bei Flüchtlingen
 -  
               Kurzvorträge aus der Praxis

12.30 h   Mittagessen

14.30 h - 16.00 h Workshop

16.30 h - 18.00 h Workshop


Angebotene Workshops

1. Mund zu! Herz auf ”,  Sonja Lenneke

2. „ Märchen und Schweigen” ,   Barbara Scheel

3. Fallarbeit - Intervision”,  Pamela M. Brockmann


19.00 h    Abendbuffet

21.00 h     Figurentheater  „Über die  Trauer hinaus - Szenenausschnitte”, 
                Sonja Lenneke

Sonntag 26. Februar     

 8.00 h -   9.00 h Frühstück

 9.30 h     Pratkische Anregung aus der Traumapädagogik, Margret  Sandra Weber

11.30 h     Austausch

12.30 h     Mittagessen

13.30 h     Vorstandssitzung